SUSANNE SCHMIDT

Susanne Schmidt (Violine) ist seit 2016 Mitglied der Dortmunder Philharmoniker und darüber hinaus eine gefragte Kammermusikerin.

Sie musizierte u.a. mit Daishin Kashimoto, Roland Glassl, Jaap ter Linden, Jermolaj Albiker, Martina Filjak and Gordan Nikolic.

Wichtige künstlerische Impulse erhielt sie von Thomas Brandis, Nora Chastain, Christian Altenburger, Reinhard Goebel und Gottfried von der Goltz. Prägend war auch die Arbeit unter Dirigenten wie Kirill Petrenko, Herbert Blomstedt, Antonio Pappano, Ivor Bolton und Kent Nagano, um nur einige zu nennen.

Früh begeisterte sich Susanne Schmidt für Kammermusik und Orchesterspiel. Der erste Baustein für eine professionelle Karriere als Musikerin war dabei die  Ausbildung am Musikgymnasium Schloss Belvedere in Weimar. Dort erhielt sie Unterricht an der Musikhochschule bei Prof. Andreas Lehmann, bevor sie ihr Studium in Freiburg bei Prof. Rainer Kussmaul aufnahm. Im weiteren Verlauf ihres Hochschulstudiums wurde sie von Prof. Muriel Cantoreggi in Freiburg und Prof. Ingolf Turban in München unterrichtet.

Bevor sie ihre Stelle in Dortmund antrat, war sie an der Staatsoper Hamburg und am Stuttgarter Staatstheater unter Vertrag und absolvierte die Orchesterakademie der Bayerischen Staatsoper in München.

Sie war Stipendiatin der Stiftung Villa Musica, der Studienstiftung Cusanus-Werk und des Richard-Wagner-Verbandes.

Außerhalb ihrer Tätigkeit als Orchestermusikerin ist sie regelmäßig als Kammermusikerin in verschiedenen Formationen deutschlandweit zu hören.